Lenzkirch, 27.12.2016
Die Eltern der kleinen Luisa kennen es nicht anders: Seitdem ihre Tochter schwerstkrank auf die Welt kam, können sie selten nachts durchschlafen. Ihr Alltag ist bestimmt von der Intensivpflege ihres geliebten Kindes und von Sorgen, Ängsten und Nöten. Unternehmungen zu zweit sind eine absolute Seltenheit. Die Eltern sehnen sich vor allem an den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester nach etwas Normalität, genauso wie die Familien, deren Kind bereits an seiner lebensverkürzenden Erkrankung gestorben ist und in der ruhigen, besinnlichen Zeit am Jahresende eine besonders große Lücke hinterlässt. Diese Familien brauchen manchmal einfach jemanden, der ein offenes Ohr für sie hat.  

OSKAR hat ein offenes Ohr für ihre Anliegen – auch zum Jahreswechsel. Das weltweit erste und einzige Kinderhospiz-Sorgen- und Infotelefon, das der Bundesverband Kinderhospiz nach einer einjährigen Pilotphase im Sommer in den Regelbetrieb gebracht hat, ist unter der aus dem Festnetz kostenlosen Telefonnummer 0800-8888 4711 zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar. „Ob eine Familie einfach nur ihr Herz ausschütten will oder ob eine trauernde Familie einen Ansprechpartner sucht, mit dem sie auch nach dem Tod des Kindes reden kann – das OSKAR-Team hat für alle Anliegen ein offenes Ohr und selbst an Silvester und Neujahr wird niemand mit seinem Anliegen alleine gelassen“, sagt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. 

Die Mitarbeiterinnen im OSKAR-Team kommen aus der Kinderhospizarbeit und sind für die Telefonberatung speziell geschult. Sie verweisen betroffene Eltern bei Bedarf an Hilfsangebote vor Ort. Dafür greifen sie auf eine eigens für OSKAR aufgebaute Datenbank mit Tausenden Adressen von Fachleuten zur Kinderhospizarbeit in ganz Deutschland zurück.

Zur vollständigen Pressemitteilung