160114 PMNeujahrsempfangD.Schadt

 

Dank und Ermutigung für die Arbeit Engagierter, die Gutes in der Gesellschaft bewirken

Berlin, 13.01.2016

Daniela Schadt hat am 13. Januar Vertreter und Vertreterinnen von sozialen Organisationen im Schloß Bellevue begrüßt, denen sie im Laufe des Jahres 2015 begegnet war.

Als Sternstunden des Jahres 2015 bezeichnete Daniela Schadt diese Termine in ihrer Rede vor den Gästen. Im Februar 2015 besuchte Daniela Schadt erstmals auf Einladung von Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V., ein Kinderhospiz. Nach ihrem Besuch im „Bärenherz“ in Wiesbaden ist Daniela Schadt überzeugt davon, wie unglaublich wichtig die Aufgabe ist, Kinder bestmöglich zu begleiten, die nur noch eine begrenzte Zeit bei uns sein können. Die Kinderhospizarbeit verdiene ein besonderes Maß an öffentlicher Anerkennung und Wertschätzung.

Den Menschen vieler Organisationen dankte Daniela Schadt für Ihren persönlichen Einsatz, den sie für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft leisten. Mit den treffenden Worten, Zusammenhalt und Gemeinsinn seien keine Girlande oder ein Beiwerk, sondern ein Beitrag dazu, dass unser Land lebenswerter und schöner wird, zitierte sie den Bundespräsidenten. Eines sei sicher, unabhängig von dem, was die Zukunft bringe, dass dieser Einsatz weiterhin nötig ist, ermutigte sie die Engagierten.

„Es ist berührend, dass die Arbeit des Bundesverbandes Kinderhospiz in dieser Form gewürdigt wird“, so Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz, nach dem Empfang. „Tatsächlich ist die Begleitung und Versorgung sterbender Kinder noch viel zu häufig ein Tabuthema. Soziale Ausgrenzung der betroffenen Familien ist immer noch ein Problem. Daher nehme ich die Ermutigung für unsere Arbeit gerne mit!“

Zur vollständigen Pressemitteilung