180601 PM Tourbus

Peugeot wird Kooperationspartner für den Kinder-Lebens-Lauf - Organisationsteam erhält für die gesamte Dauer der Aktion einen Peugeot Traveller Allure - Am 4. Juni ab Berlin: 6.000 Kilometer an 132 Tagen zu Fuß, mit dem Fahrrad und per Rollstuhl zugunsten der Kinderhospizarbeit

Für den Kinder-Lebens-Lauf ab dem 4. Juni 2018 stellt das Unternehmen einen Peugeot Traveller Allure zur Verfügung, der den Teilnehmern als zuverlässiger Begleiter für die gesamte Dauer der Aktion zur Seite steht. Mit dem Kinder-Lebens-Lauf macht der Verband auf das schwere Schicksal von Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind und auf die wertvolle Arbeit der Kinderhospizeinrichtungen aufmerksam.

Ab dem 4. Juni ziehen betroffene Familien, Kinderhospizdienste, Botschafter und Unterstützer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Rollstuhl, in 132 Tagen von Kinderhospiz zu Kinderhospiz durch ganz Deutschland, um dort andere Betroffene zu unterstützen und auf die Arbeit der Einrichtungen aufmerksam zu machen. Auf der 6.000 Kilometer langen Stecke mit über 100 Stationen benötigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kinder-Lebens-Laufes Rast und Verpflegung: Beides erhalten sie im Peugeot Traveller Allure, der die Aktion von Beginn an begleitet. Mit acht Sitzen und einem großen Stauraum bietet der Van den Unterstützern ausreichend Gelegenheit, sich während der langen Reise zu erholen.

Die Schlüssel für den Peugeot Traveller Allure überreichte Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, am 29. Mai 2018 an Per Toussaint vom Bundesverband Kinderhospiz e.V. „Mit dem Kinder-Lebens-Lauf sensibilisiert der Bundesverband Kinderhospiz e.V. für ein Thema, das in unserem Alltag vielleicht nicht immer die angemessene Beachtung findet. Wir hoffen, mit der Bereitstellung des Peugeot Traveller, einen kleinen Beitrag für diese wichtige Aktion und die bemerkenswerte Arbeit leisten zu können. Das gesamte Projekt und das Engagement eines jeden einzelnen Mitgliedes des Organisationsteams ist sehr beeindruckend“, erklärt Steffen Raschig.

Seit 2002 verbindet der Bundesverband der Kinderhospize e.V. als Dachverband mehr als 120 ambulante und stationäre Kinderhospizeinrichtungen. Er unterstützt über 40.000 Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind in Deutschland beratend, finanziell, emotional und materiell.

Die Schirmherrschaft für den Kinder-Lebens-Lauf übernimmt Elke Büdenbender, die Gattin des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbandes, bringt die Motivation der Unterstützer auf den Punkt: „Schwerkranke Kinder und ihre Familien verdienen jede Hilfe.“ Damit ist auch das Ziel des Kinder-Lebens-Laufes klar: Die notwendige Unterstützung für die betroffenen Familien und die Kinderhospizeinrichtungen nachhaltig zu erlangen.

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto