Filmtrailer: Lenas Reise

Wenn aus Licht Schatten wird und Hoffnung durch Realität erlischt, dann beginnt eine Reise, deren Richtung so grundsätzlich anders sein wird als geplant.
Begleiten Sie Lena auf ihrer Reise.

20 Mai :: Lenas Reise :: ein Film von Thomas Binn


Jetzt bei Facebook teilen:

 

Wir brauchen Sie!

2016 Sabine Kraft

Seit nunmehr zehn Jahren engagiert sich Sabine Kraft als Geschäftsführerin für den Bundesverband Kinderhospiz. Zehn Jahre, in denen alle Kraft zum Wohle anderer eingesetzt wurde. Doch wo Kraft draufsteht, da ist auch Kraft drin! Kein Wunder also, dass auch der weltweite Dachverband der palliativen Kinderversorgung, ICPCN, dies erkannt hat und Sabine Kraft nun zur Vorsitzenden ernennen will. Die ICPCN hat ihren Sitz in Süd Afrika - tagt in diesem Jahr jedoch in Buenos Aires, wo auch die Ernennung von Sabine Kraft geplant ist. Leider erhält der Bundesverband Kinderhospiz keine staatlichen Mittel, sodass diese Reise einen finanziellen Kraftakt darstellt. Um im Rahmen der Konferenz darüber zu informieren wie die palliative Kinderversorgung in Deutschland gehandhabt wird, zur Planung der weiteren Schritte auf internationaler Ebene und zum Austausch mit anderen Engagierten ist es von Nöten, dass Sabine Kraft die Reise nicht alleine antritt. Wir möchten Sie daher um Ihre zweckgebundene Unterstützung bitten. Helfen Sie mit, dass die weltweite Hilfe für lebensverkürzend erkrankte Kinder standardisiert wird und diese Arbeit mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit tritt.

Klicken Sie hier und spenden Sie jetzt mit PayPal:



Silber f├╝r "Dead Air"

Gestern wurde unser Radiospot "Dead Air" in der Kategorie Best Creative Activation mit dem silbernen Radio Advertising Award in Düsseldorf bedacht. Wir danken insbesondere der Firma "Serviceplan Health & Life" die diesen Spot für uns erstellt hat.

Auf der Seite des Radio Advertising Awards heißt es: "Über die Auszeichnung in Silber durfte sich Serviceplan Health & Life in Zusammenarbeit mit Instant Records freuen. Ihr Spot „Dead Air“ für den Bundesverband Kinderhospiz e.V. behandelt ein ernstes Thema. In diesem ruft der neunjährige Sebastian bei einem Radio-Sender an und plaudert zuerst ganz zwanglos mit der Moderatorin Sabine. Doch spätestens nachdem er der zuvor sehr redseligen Moderatorin von seiner Muskelkrankheit SMA berichtet, wegen der er im Rollstuhl sitzen muss und sie danach fragt, warum Gott es zuließe, dass er an dieser Krankheit erkrankt ist und daran sterben muss, macht Sebastian die Moderatorin sprachlos."

Zum Video und weiteren Informationen

 

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. gibt die Gewinner des Oster-Gewinnspiels bekannt

feser

Heute morgen wurden die Gewinner des Oster-Gewinnspiels ausgelost. Glücksbote war für uns der Lenzkircher Bürgermeister Reinhard Feser.

Den 1. Preis (Übernachtung für 2 im Feldberger Hof) gewann Sina Rottweiler aus Baienfurt.

Den 2. Preis (Eintrittskarten für das Badeparadies Schwarzwald) gewann Janina Richter aus Paderborn.

Den 3. Preis (Original signierter Gaymann-Druck) gewann Marissa Kuhn aus München.

Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns für die rege Teilnahme.

 

Framo Morat unterst├╝tzt Bundesverband Kinderhospiz in Lenzkirch

framo

EISENBACH. Bereits seit mehreren Jahren führt die Belegschaft des Eisenbacher Zahnrad- und Antriebsspezialisten Framo Morat eine Spendenaktion zugunsten hilfsbedürftiger Organisationen oder in Not geratener Menschen durch. Diese Tradition fand auch in diesem Jahr ihre Fortsetzung. Auf Empfehlung eines Mitarbeiters entschied sich das Unternehmen dieses Jahr den Bundesverband Kinderhospiz e.V. mit seiner Geschäftsstelle in Lenzkirch zu unterstützen. Hier gilt das Leitbild „365 Tage fürs Leben“. 

In Deutschland leben mehr als 40.000 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Etwa 5.000 davon sterben jährlich, häufig erreichen die betroffenen Kinder das Erwachsenenalter nicht. Hinter ihnen stehen Eltern und Geschwister, die ihre Ängste und Sorgen auffangen und damit oft selbst an ihre Grenzen geraten. Für all diese Familien lebt und arbeitet der Bundesverband Kinderhospiz e.V. mit seiner Geschäftsstelle in Lenzkirch, die als Dachverband der deutschen Kinderhospize fungiert.
Deutschlandweit gibt es aktuell 14 stationäre Kinderhospize und mehr als 145 ambulante Kinderhospizdienste. Für die Betroffenen ist es ein Ort, den man nicht aktiv sucht, aber finden möchte, wenn man ihn braucht. Kinderhospize begleiten Kinder und ihre Angehörigen entweder zu Hause oder in speziell dafür eingerichteten Häusern und bieten Unterstützung, um den Alltag der Familien zu erleichtern. Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. hilft betroffenen Familien an 365 Tagen rund um die Uhr mit dem Oskar-Sorgentelefon. Zusätzlich fördert er betroffene Familien und erfüllt Herzenswünsche.
Bei der vom Betriebsrat von Framo Morat jährlich initiierten Spendenaktion kam insgesamt ein Betrag von 1.900 Euro zusammen. Der Betriebsratsvorsitzende Joachim Gloeden und Hamida Rahnuma überreichten den Scheck im Auftrag der Belegschaft an Corinna Fürste, Büroleiterin des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. aus Lenzkirch, im Rahmen ihres Besuches beim Eisenbacher Traditionsunternehmen. Der Betrag, so berichtete Fürste, wird betroffenen Familien in der Region zu Gute kommen.

 

Foto: Persönliche Scheck-Übergabe bei Framo Morat in Eisenbach, von links: Joachim Gloeden (Betriebsratsvorsitzender von Framo Morat), Corinna Fürste (Büroleitung Bundesverband Kinderhospiz e.V., Lenzkirch) und Hamida Rahnuma (Mitglied des Betriebsrats von Framo Morat). ©Framo Morat