Roche-Mitarbeitende spenden ├╝ber 56 000 Euro

├ťber 1.700 Roche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland haben am 1. Dezember im Rahmen des Roche Children's Walk mit einem Benefiz-Lauf an den Roche Standorten Grenzach, Mannheim, Penzberg und Kulmbach ein Zeichen der Solidarit├Ąt f├╝r schwer kranke Kinder gesetzt. Mehr als 56 000 Euro sind bei dieser Mitarbeiterspendenaktion zusammengekommen.

Im Namen der Roche Mitarbeiter in Deutschland ├╝bergaben Dr. Claus-J├Ârg Rutsch und Dagmar Baake vom ROMIUS-Vorstand li. sowie Despina Anastasiadou, Roche-Betriebsrat 3.V.I., in Grenzach den Spendenscheck ├╝ber 56 000 Euro an Sabine Kraft, Gesch├Ąftsf├╝hrern des Bundesverbands Kinderhospiz 5. v.l. sowie an die Vertreterinnen der Kinderhospize in M├╝nchen Christine Bronner, Konstanz Hildegard Gummp und Mannheim Ursula Demmer v.l..

Zum Medienspiegel, PDF 225 kB

Zur Pressemitteilung auf www.roche.de

 

 

International

Besuchen Sie auch:

Talk About Change
A film by young people with life threatening conditions

Children's Hospices UK

Gemeinsam stark f├╝r hilfsbed├╝rftige Kinder

Gemeinsam stark f├╝r hilfsbed├╝rftige Kinder F├Ârderverein Aktion Kindertr├Ąume e.V. unterst├╝tzt den Bundesverband Kinderhospiz e.V. (Rheda-Wiedenbr├╝ck, 10. Juni 2008)

Zwei Vereine ÔÇô ein gemeinsames Ziel: das Engagement f├╝r Kinder in Not. Vergangene Woche trafen sich Margit und Clemens T├Ânnies (als Vertreter des gemeinn├╝tzigen Vereins ÔÇ×Aktion Kindertr├Ąume e.V.ÔÇť) mit der Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V., Sabine Kraft, um gemeinsame Aktivit├Ąten und Hilfsprojekte zu planen. Durch verschiedene Aktionen soll auf die Arbeit der Kinderhospize aufmerksam gemacht werden. Bei dem Gespr├Ąch mit dabei: Der Rheda-Wiedenbr├╝cker Arzt f├╝r Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren Dr. Jens Daniel. Als neues Vorstandsmitglied von Aktion Kindertr├Ąume unterst├╝tzt er zuk├╝nftig ehrenamtlich die Projekte des F├Ârdervereins.

Sich mit vereinten Kr├Ąften stark machen f├╝r hilfsbed├╝rftige Kinder, das m├Âchten in Zukunft die beiden Vereine ÔÇ×Aktion Kindertr├Ąume e.V.ÔÇť und der ÔÇ×Bundesverband Kinderhospiz e.V.ÔÇť in gemeinsamen Projekten. Aktion Kindertr├Ąume ÔÇô Verein der deutschen Fleischwirtschaft e.V., wie der vollst├Ąndige Name lautet, wurde vor vier Jahren im Rahmen der ersten Deutschen Zerlegemeisterschaft in Rheda-Wiedenbr├╝ck ins Leben gerufen. Zielsetzung des gemeinn├╝tzigen Vereins ist es, Geldspenden zu sammeln und diese ausschlie├člich und unmittelbar gemeinn├╝tzigen Zwecken zukommen zu lassen. Die Spenden dienen der F├Ârderung von Institutionen zur Erziehung, Betreuung und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen, wie z. B. Kinderheime, Schulen, Waisenh├Ąuser und Krankenh├Ąuser. ÔÇ×In den vergangen Jahren haben wir bereits einige Benefiz-Events, wie beispielsweise die Blau-Wei├če Nacht organisiert und Projekte zum Wohle notleidender und kranker Kinder unterst├╝tztÔÇť, erkl├Ąrt Margit T├Ânnies. So entstand auch der Kontakt zum Bundesverband Kinderhospiz. Nach ersten telefonischen Gespr├Ąchen lud Margit T├Ânnies vergangene Woche die Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Verbands, Sabine Kraft, zu einem pers├Ânlichen Kennenlernen nach Rheda-Wiedenbr├╝ck ein. Die Bundesstiftung als Dachorganisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, f├╝r eine verbesserte finanzielle Situation der Kinderhospize und Kinderhospizdienste einzutreten und eine fl├Ąchendeckende, bedarfsgerechte Versorgung von Betroffenen umzusetzen. Bislang sind 30 station├Ąre und ambulante Kinderhospize in Deutschland an den Verband angeschlossen. ÔÇ×Immer noch denken viele Menschen, ein Kinderhospiz sei nur f├╝r die Finalphase daÔÇť, erl├Ąutert Sabine Kraft, ÔÇ×Kinderhospize, ob ambulant oder station├Ąr, bieten der gesamten Familie unterst├╝tzende Begleitung ab der Diagnose von lebenslimitierenden Erkrankungen bei Kindern an.ÔÇť In den station├Ąren Hospizen beispielsweise werden betroffene Kinder, Jugendliche und ihre Angeh├Ârigen begleitet, gepflegt und entlastet. Die Hospize bieten professionelle Pflege, palliativmedizinische Versorgung, psychosoziale und seelsorgerische Begleitung ebenso wie p├Ądagogische Arbeit mit den Geschwisterkindern. Sterben von Kindern ist noch immer ein Tabuthema, ein Thema mit Ber├╝hrungs├Ąngsten. Um so mehr ist es erforderlich, schwerkranken Kindern und deren Angeh├Ârigen die notwendige Unterst├╝tzung zu geben und deren Interessen und Belange verst├Ąrkt zu vertreten. ÔÇ×Wir planen in Zukunft verschiedene Aktionen in Kooperation unser beider Vereine durchzuf├╝hren, um noch effektiver helfen zu k├Ânnen und die Menschen auf unser Tun aufmerksam zu machenÔÇť, erkl├Ąrt der zweite Vorsitzende von Aktion Kindertr├Ąume, Clemens T├Ânnies. Unterst├╝tzung bei der Pr├╝fung und Umsetzung der Projekte erh├Ąlt der F├Ârderverein durch sein neues Vorstandsmitglied Dr. Jens Daniel. Der Rheda-Wiedenbr├╝cker Arzt f├╝r Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren wird ab sofort sein fachliches Know-how und pers├Ânliches Engagement dem Verein ehrenamtlich zur Verf├╝gung stellen und zuk├╝nftige Aktivit├Ąten mit betreuen.

Kinder auf Schalke

Lebensbegrenzt erkrankte Kinder und Jugendliche: Balljungen bei Schalke - Glasgow Rangers

Großer Tag für zwölf Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzen- den Erkrankungen aus Nordrhein- Westfalen: Das Freundschafts- spiel von Schalke 04 gegen die schottischen Glasgow Rangers (Endstand 1:0) verfolgten sie in der Arena „Auf Schalke" als Balljungen und -mädchen vor 28'350 Zuschauern aus nächster Nähe. Vor ihrem Einsatz schlüpften die 6- bis 17-Jährigen in ihren neuen königsblauen Dress, den sie als Andenken mit nach Hause nehmen durften. Nach ihrem Einsatz an der Seitenauslinie wartete ein weiterer Höhepunkt: Schalke04-Kicker Gerald Asamoah gab Autogramme und ließ sich gerne mit allen Kindern und Jugendlichen fotografieren.

In Kooperation mit der Stiftung „Aktion Kindertäume - Verein der deutschen Fleischwirtschaft e.V." und dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. hat der FC Schalke 04 diesen Erlebnistag geplant und durchgeführt. Die Kinder und Jugendlichen wurden vom Bundesverband Kinderhospiz eingeladen und den Tag über im Stadion begleitet. Geschäftsführerin Sabine Kraft: „Einfach grossartig, wie eine solche Aktion Kinderherzen höher schlagen lässt und Augen zum Glänzen bringt.“ Melanie van Dijk, Dipl. Sozialpädagogin vom Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf, betonte die Bedeutung dieser Einladung. "Als die Kinder und Jugendlichen davon hörten, war dies Dauerthema bei uns. Die Freude war einfach riesengroß und wird sicher noch lange anhalten.“

 

Curriculum

Es wurde ein Curriculum f├╝r die Qualifizierung von ehrenamtlichen Mitarbeitenden in ambulanten Kinderhospizdiensten verabschiedet. Die Zertifikate werden vom Bundesverband gegengezeichnet. Somit ist eine bundesweite Anerkennung unter den Mitgliedern garantiert.