Unsere neue Botschafterin: Liz Baffoe!

liz baffoe

Die Schauspielerin und Designerin Liz Baffoe ist frisch gebackene Botschafterin für Kinderhospizarbeit. Bei der Eröffnung der Charity-Spendenaktion von „Blumen Heim“ in Köln nahm sie gerührt ihren Botschafter-„Angel“ entgegen. „Dass ich jetzt Botschafterin des Bundesverbands Kinderhospiz bin erfüllt mich nicht nur mit Freude, sondern es ist eine Herzensangelegenheit“, sagt die Schauspielerin, die durch ihren jahrelang Einsatz in der „Lindenstraße“, in "Schloss Einstein" und in vielen deutschen Film- und Serienproduktionen bekannt ist. Mit dem Thema Kinderhospizarbeit hat sich Liz Baffoe gründlich auseinander gesetzt: "Ich gebe gerne zu, das ich nicht sofort zugesagt habe, sondern eine Bedenkzeit benötigte", sagt sie. "Dieses Engagement unterscheidet sich doch von meinen anderen Tätigkeiten. Und genau das ist letztendlich der Grund, warum ich diese Aufgabe angenommen habe! Das Leben ist einzigartig und herausfordernd zugleich, ....Freude und Trauer, alles das und viel mehr gehören dazu und doch liegt alles so nah im Augenblick beieinander."

Als Botschafterin unterstützt Liz Baffoe den Bundesverband Kinderhospiz dabei, sich für die über 40.000 Familien in Deutschland einzusetzen, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben. Dazu gehört, die Öffentlichkeit auf die schwierige Lage der Familien aufmerksam zu machen, sie aus dem sozialen Abseits zurückzuholen in die Mitte der Gesellschaft. "Wir freuen uns riesig, mit Liz Baffoe eine so engagierte Botschafterin zu haben!", freut sich Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. Bereits im September hatte Liz Baffoe für den BVKH am Marathon in Münster teilgenommen, um auf das OSKAR Sorgentelefon aufmerksam zu machen. Diese weltweit einzigartige Hotline ist für alle da, die Fragen haben zu unheilbar kranken Kindern und für Familien, die bereits ein Kind verloren haben. Unter der Nummer 0800 8888 4711 ist OSKAR rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr kostenfrei und anonym zu erreichen.

 

Herzensangelegenheit: Artikel im Magazin "Glück" von Westlotto

170920 Glueck

Das von Westlotto herausgegebenen Magazin "Glück" berichtet in einem ausführlichen Artikel über den Start des Westlotto-Teams, bestehend aus der Schauspielerin Liz Baffoe und vier Mitarbeitern von Westlotto, beim Münster-Marathon zugunsten des Oskar Sorgentelefons. Das ganze Magazin können Sie unter dem folgenden Link herunterladen und als PDF lesen.

"Glück - das kostenlose Magazin von Westlotto", Ausgabe 38

 

Geistesblitze für unheilbar kranke Kinder - Vodafone spendet 16.000 Euro für Bundesverband Kinderhospiz

vodafone

Diese Spendenaktion ist in Deutschland einzigartig: Vodafone hat dem Bundesverband Kinderhospiz eine Summe von 16.000 Euro aus seinem besonderen Ideenmanagement zukommen lassen. Das Telekommunikationsunternehmen hat dazu seine Mitarbeiter aufgerufen, Verbesserungsvorschläge einzureichen, die nicht ihren eigenen Arbeitbereich betreffen: die so genannten „Geistesblitze“. Mehr als 5600 solcher Ideen wurden im Geschäftsjahr 2016/2017 abgegeben, über 75 % mehr als im Vorjahr. Der Clou daran: mit den Geistesblitzen befasst sich ein interner Experte und erstellt ein Gutachten, das den Nutzen der Idee bewertet. Wird dieses Gutachten innnerhalb von 14 Tagen nach Einreichung der Idee angefertigt, bedankt sich Vodafone mit jeweils 50 Euro, die in einen Gutachter-Spendentopf eingezahlt werden. „Dieser Anreiz führt dazu, dass die viele guten Ideen der Mitarbeiter zeitnah bewertet und idealerweise auch umgesetzt werden“, meldet das Unternehmen.

Durch diese Aktion des Ideenmanagements konnte das Unternehmen bereits sein Netz, seine Produkte und den Kundenservice weiter verbessern. Und ganz nebenbei kam so die riesige Summe von 198.925 Euro im Spendentopf zusammen. Der Betrag wurde nun an neun bundesweite und elf regionale soziale Einrichtungen verteilt.

„Wir sind sehr dankbar, dass Vodafone auch den Bundesverband Kinderhospiz bedacht hat!“, freut sich BVKH-Geschäftsführerin Sabine Kraft, „denn wir sind in unserer Arbeit für die über 40.000 sterbenskranken Kinder und Jugendlichen in Deutschland fast ausschließlich auf Spenden angewiesen.“ Der Bundesverband Kinderhospiz macht sich als Dachverband für die ambulanten und stationären Kinderhospizeinrichtungen in Deutschland  stark und setzt sich dafür ein, die Situation von betroffenen Familien zu verbessern. Der BVKH fördert diese Familien finanziell und hat mit dem OSKAR Sorgentelefon eine weltweit einzigartige Hotline ins Leben gerufen, die Angehörige genau wie Fachleute unter der Nummer 0800 8888 4711 rund um die Uhr, kostenfrei und anonym erreichen können und die auch Familie in der Trauerphase begleitet.

Vodafone möchte diesen Einsatz unterstützen, „damit die verbleibende Lebenszeit der Betroffenen so schön wie möglich wird und auch dem nahen Umfeld des Betroffenen geholfen werden kann“, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Vodafone Deutschland ist eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen und zugleich der größte TV-Anbieter der Republik. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf hat 14.000 Beschäftigte. „Ich möchte mich ganz ausdrücklich bei all den Vodafone-Mitarbeitern bedanken, die durch die Abgabe ihrer Ideen und eines Gutachtens diese Spende an uns erst ermöglicht haben“, betont Sabine Kraft, „das ist eine wunderbare Aktion, die es uns nun möglich macht, vielen betroffenen Familien schnell und unkompliziert finanzielle Hilfe zu gewährleisten“.

 

 

Und noch ein Geburtstagskind: Die Bundesstiftung Hospizkind ist da!

Treuhandstiftung für betroffene Familien am 21. September 2017 gegründet

Auf den Tag genau 15 Jahre später als der Bundesverband Kinderhospiz wurde in diesem Jahr die Bundesstiftung Hospizkind ins Leben gerufen. Diese Treuhandstiftung mit Sitz in Lenzkirch wird sich künftig bundesweit um die finanzielle Förderung der vom Bundesverband Kinderhospiz betreuten betroffenen Familien kümmern.

Die Bundesstiftung Hospizkind ergänzt durch die Hinwendung zu Betroffenen die Arbeit des Bundesverbandes, der satzungsgemäß eine Interessenvertretung der Kinderhospize darstellt. Die Stiftung ermöglicht die Bildung von Eigenkapital, um nachhaltig Projekte zu fördern.Durch die Errichtung der Bundesstiftung Hospizkind können Spender nun auch durch Zustiftungen über ihren Tod hinaus wirken. Nicht zuletzt bietet die Stiftung steuerliche Vorteile für die Spender und Stifter.

Wer also direkt die über 40.000 Familien in Deutschland unterstützen möchte, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben, der kann sich auf der Homepage www.bundesstiftung-hospizkind.de entweder einen ganz konkreten Fall bzw Förderantrag aussuchen, den er gerne übernehmen würde, oder die Arbeit der Bundesstiftung Hospizkind über folgendes Spendenkonto unterstützen:

BSHK Wortbildmarke CMYK 300

   Bundesstiftung Hospizkind
   BIC BFSWDE33BER
   IBAN DE81 1002 0500 0001 5571 01

„Selbstverständlich wird sich für die Betroffenen selbst nichts ändern“, versichert Sabine Kraft. Der Bundesverband Kinderhospiz ist weiterhin Ansprechpartner für alle Familien, und wir beraten und unterstützen sie so schnell und unkompliziert wie gewohnt.“

Ansprechpartnerin für Förderungen über die Bundesstiftung Hospizkind ist Alexandra Fluck, Telefon 07653 7826 40 71.

 

Das doofe SMA

170909 das doofe sma

Der neue Film des Bundesverbands Kinderhospiz!

Regisseur Thomas Binn hat ein einfühlsames Portrait der neunjährigen Antonia und ihrer Familie geschaffen. Antonia leidet an der unheilbaren und lebensverkürzenden Krankheit SMA und muss ihren Alltag vom Rollstuhl aus bewältigen. Thomas Binn begleitet sie dabei, lässt Tonis Familie, ihre Freunde und Mitschüler zu Wort kommen und erreicht damit eine tiefe Verbundenheit beim Zuschauer.
Der Bundesverband Kinderhospiz setzt sich für die über 40.000 Familien in Deutschland ein, die ein Kind wie Toni haben. Familien, die Hilfe brauchen.