Spende mit Herz

171209 Ernstundkoenig

„Ernst&König“ ist nicht nur Autofahrern in Südbaden ein Begriff. Das Unternehmen engagiert sich mit seinem Projekt „Herzenssache“  auch auf vielfältige Weise für soziale Projekte in der Region. So durfte sich bei einer festlichen Spenden-Gala gestern Abend in Offenburg auch der Bundesverband Kinderhospiz riesig über 3000 Euro freuen, die Tanja Ernst und ihr Team mit einer ganz besonderen Aktion gesammelt hatten: die rund 40 Sportler und Sportlerinnen starke Laufgruppe des Unternehmens  startete in diesem Jahr bei zahlreichen Läufen in der Region – und spendete jeweils das Startgeld für den BVKH! Die Summe wird nun für den Herzenswunsch einer Familie aus Emmendingen verwendet, die vom BVKH betreut werden. Die Eltern mit ihren zwei Kindern, die aufgrund eines seltenen Gendefekts beide im Rollstuhl sitzen, hatten sich ein Spezialfahrrad gewünscht, mit dem man einen Rollstuhl transportieren kann. Mit einer rührenden Bilderpräsentation bedankte sich die Familie bei den Läufern – und die versprachen prompt, das Projekt noch zu verlängern, um das Fahrrad komplett zu finanzieren! Mit den vom BVKH überreichten Laufshirts vom OSKAR Sorgentelefon gelingt das sicher noch besser. Wir bedanken uns von Herzen für diese wunderbare Unterstützung der Familie und die großzügige Spende.

 

Unsere Jubiläumskampagne 2017: Gib dem Engel (d)ein Gesicht!

angel kampagne

Bildergalerie starten

Klicken Sie hier, um die Bildergalerie zu starten

Wir betonen es immer wieder: Kinderhospizarbeit ist nicht traurig. Wir arbeiten für Glücksmomente. Wir konzentrieren uns auf das Leben. Wir wollen zeigen, wie positiv und optimistisch man an das Thema herangehen kann. Und Sie können das auch. Greifen Sie zum Stift und schenken Sie uns zum Geburtstag einen Engel!

Klicken Sie hier, um Ausmalvorlage herunterzuladen

Das ist er: unser Angel. Wir vom Bundesverband Kinderhospiz setzen diese Figur immer dann ein, wenn wir „Danke“ sagen möchte. Als Skulptur wird der Angel zum Beispiel verliehen, um unsere Botschafter auszuzeichnen. „Danke“ sagen wir aber auch immer wieder Kooperationspartnern, Unterstützern, Spendern – mit einem Angel. Und als kleiner Glücksbringer gibt es unseren Angel nicht nur als Schmuckstück, sondern auch sozusagen „to go“ als Einkaufswagenchip.

Der Angel steht für die erkrankten Kinder, für die wir uns einsetzen  – denn ursprünglich wurde er auch für eines dieser Kinder entworfen.   Angelina war 17 Jahre alt, bildhübsch und voller Lebensfreude, als sie 2013 an einem Hirntumor starb. Ihr Vater hat für seine „Angel“ diese Engelsform erfunden. Noch heute ziert er Angelinas Grab. „Wir vom Bundesverband Kinderhospiz sind sehr stolz und dankbar, dass wir die Form des ‚Angels‘ verwenden dürfen“, sagt Sabine Kraft, „so bleibt Angelina auch in unserer Erinnerung sehr präsent. Wir erzählen von ihr, wir denken an sie. Und diejenigen, denen wir den Angel schenken, merken, dass das gar nichts Schweres und Trauriges haben muss. Auch darum geht in der Kinderhospizarbeit!“

So einzigartig Angelina war, so einzigartig sind all die betroffenen Kinder, für die wir uns stark machen. Deshalb soll auch das „Gesicht“ unseres Angels unverwechselbar und einzigartig werden. Unser Geburtstagwunsch lautet also: Greifen Sie zum Stift! Versehen sie die Vorlage des Angels auf der folgenden Seite mit einem Gesicht, mit einem Accessoire, einem Muster, einem Outfit, einer Frisur oder nur ein paar Strichen und machen Sie ihn zusammen mit ihrer Unterschrift unverwechselbar! Selbstverständlich darf der Angel auch in einem Bild oder einer Zeichnung integriert werden – Ihrer Phantasie möchten wir keine Grenzen setzen!

Die Angel-Bilder werden wir dazu einsetzen, eines unserer Hauptziele weiter zu verfolgen: wir möchten damit auf die Situation der betroffenen Familien in Deutschland aufmerksam machen und darauf, dass es da nicht nur Trauer und Leid zu ertragen gibt, sondern ganz viel Freude, die geteilt werden kann! Die gelungensten Angel  sollen in einer Aufmerksamkeitskampagne verwendet werden - Vielleicht sehen Sie Ihren Angel bald als Plakat, Tasse oder T-Shirt wieder? - die Originale werden versteigert. In jedem Fall aber hilft uns jeder einzelne eingesandte Angel  dabei, uns für die Kinderhospizarbeit stark zu machen.

Schon klar: Sie können überhaupt nicht zeichnen. Sie haben keine Zeit. Wir sagen: Trotzdem! Keine Ausflüchte! Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich während eines Besuchs in Freiburg im September 2017 die Zeit genommen, unseren Angel zu signieren. Wir versprechen, unser künstlerischen Anspruch ist minimal: haben Sie einfach Spaß, dabei sein ist alles.

angel kampagne merkel

Ob von prominenten Künstlern, Kindergartenkindern, professionellen Perfektionisten oder zeichnerischen Ersttätern - wir freuen uns auf viele kreative, andersartige, lustige, verrückte, ungewöhnliche und wunderschöne Angel!

Im Namen aller Betroffenen sagen wir dafür: Danke.
Wie immer, mit einem Angel.

Klicken Sie hier, um Ausmalvorlage herunterzuladen

Unsere neue Botschafterin: Liz Baffoe!

liz baffoe

Die Schauspielerin und Designerin Liz Baffoe ist frisch gebackene Botschafterin für Kinderhospizarbeit. Bei der Eröffnung der Charity-Spendenaktion von „Blumen Heim“ in Köln nahm sie gerührt ihren Botschafter-„Angel“ entgegen. „Dass ich jetzt Botschafterin des Bundesverbands Kinderhospiz bin erfüllt mich nicht nur mit Freude, sondern es ist eine Herzensangelegenheit“, sagt die Schauspielerin, die durch ihren jahrelang Einsatz in der „Lindenstraße“, in "Schloss Einstein" und in vielen deutschen Film- und Serienproduktionen bekannt ist. Mit dem Thema Kinderhospizarbeit hat sich Liz Baffoe gründlich auseinander gesetzt: "Ich gebe gerne zu, das ich nicht sofort zugesagt habe, sondern eine Bedenkzeit benötigte", sagt sie. "Dieses Engagement unterscheidet sich doch von meinen anderen Tätigkeiten. Und genau das ist letztendlich der Grund, warum ich diese Aufgabe angenommen habe! Das Leben ist einzigartig und herausfordernd zugleich, ....Freude und Trauer, alles das und viel mehr gehören dazu und doch liegt alles so nah im Augenblick beieinander."

Als Botschafterin unterstützt Liz Baffoe den Bundesverband Kinderhospiz dabei, sich für die über 40.000 Familien in Deutschland einzusetzen, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben. Dazu gehört, die Öffentlichkeit auf die schwierige Lage der Familien aufmerksam zu machen, sie aus dem sozialen Abseits zurückzuholen in die Mitte der Gesellschaft. "Wir freuen uns riesig, mit Liz Baffoe eine so engagierte Botschafterin zu haben!", freut sich Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz. Bereits im September hatte Liz Baffoe für den BVKH am Marathon in Münster teilgenommen, um auf das OSKAR Sorgentelefon aufmerksam zu machen. Diese weltweit einzigartige Hotline ist für alle da, die Fragen haben zu unheilbar kranken Kindern und für Familien, die bereits ein Kind verloren haben. Unter der Nummer 0800 8888 4711 ist OSKAR rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr kostenfrei und anonym zu erreichen.

 

Herzensangelegenheit: Artikel im Magazin "Glück" von Westlotto

170920 Glueck

Das von Westlotto herausgegebenen Magazin "Glück" berichtet in einem ausführlichen Artikel über den Start des Westlotto-Teams, bestehend aus der Schauspielerin Liz Baffoe und vier Mitarbeitern von Westlotto, beim Münster-Marathon zugunsten des Oskar Sorgentelefons. Das ganze Magazin können Sie unter dem folgenden Link herunterladen und als PDF lesen.

"Glück - das kostenlose Magazin von Westlotto", Ausgabe 38

 

Geistesblitze für unheilbar kranke Kinder - Vodafone spendet 16.000 Euro für Bundesverband Kinderhospiz

vodafone

Diese Spendenaktion ist in Deutschland einzigartig: Vodafone hat dem Bundesverband Kinderhospiz eine Summe von 16.000 Euro aus seinem besonderen Ideenmanagement zukommen lassen. Das Telekommunikationsunternehmen hat dazu seine Mitarbeiter aufgerufen, Verbesserungsvorschläge einzureichen, die nicht ihren eigenen Arbeitbereich betreffen: die so genannten „Geistesblitze“. Mehr als 5600 solcher Ideen wurden im Geschäftsjahr 2016/2017 abgegeben, über 75 % mehr als im Vorjahr. Der Clou daran: mit den Geistesblitzen befasst sich ein interner Experte und erstellt ein Gutachten, das den Nutzen der Idee bewertet. Wird dieses Gutachten innnerhalb von 14 Tagen nach Einreichung der Idee angefertigt, bedankt sich Vodafone mit jeweils 50 Euro, die in einen Gutachter-Spendentopf eingezahlt werden. „Dieser Anreiz führt dazu, dass die viele guten Ideen der Mitarbeiter zeitnah bewertet und idealerweise auch umgesetzt werden“, meldet das Unternehmen.

Durch diese Aktion des Ideenmanagements konnte das Unternehmen bereits sein Netz, seine Produkte und den Kundenservice weiter verbessern. Und ganz nebenbei kam so die riesige Summe von 198.925 Euro im Spendentopf zusammen. Der Betrag wurde nun an neun bundesweite und elf regionale soziale Einrichtungen verteilt.

„Wir sind sehr dankbar, dass Vodafone auch den Bundesverband Kinderhospiz bedacht hat!“, freut sich BVKH-Geschäftsführerin Sabine Kraft, „denn wir sind in unserer Arbeit für die über 40.000 sterbenskranken Kinder und Jugendlichen in Deutschland fast ausschließlich auf Spenden angewiesen.“ Der Bundesverband Kinderhospiz macht sich als Dachverband für die ambulanten und stationären Kinderhospizeinrichtungen in Deutschland  stark und setzt sich dafür ein, die Situation von betroffenen Familien zu verbessern. Der BVKH fördert diese Familien finanziell und hat mit dem OSKAR Sorgentelefon eine weltweit einzigartige Hotline ins Leben gerufen, die Angehörige genau wie Fachleute unter der Nummer 0800 8888 4711 rund um die Uhr, kostenfrei und anonym erreichen können und die auch Familie in der Trauerphase begleitet.

Vodafone möchte diesen Einsatz unterstützen, „damit die verbleibende Lebenszeit der Betroffenen so schön wie möglich wird und auch dem nahen Umfeld des Betroffenen geholfen werden kann“, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Vodafone Deutschland ist eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen und zugleich der größte TV-Anbieter der Republik. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf hat 14.000 Beschäftigte. „Ich möchte mich ganz ausdrücklich bei all den Vodafone-Mitarbeitern bedanken, die durch die Abgabe ihrer Ideen und eines Gutachtens diese Spende an uns erst ermöglicht haben“, betont Sabine Kraft, „das ist eine wunderbare Aktion, die es uns nun möglich macht, vielen betroffenen Familien schnell und unkompliziert finanzielle Hilfe zu gewährleisten“.