katholische frauengemeinschaft haeusern

Die katholische Frauengemeinschaft Häusern hat sich wieder einmal kräftig ins Zeug gelegt: die Gruppe setzt sich sehr aktiv für soziale Projekte ein; und diesmal durfte sich der Bundesverband Kinderhospiz e.V. (BVKH) mit Sitz in Lenzkirch über dieses Engagement freuen. 750 Euro überreichten die „Häuserner Frauen“ an Corinna Fürste, stellvertretende Geschäftsführerin des BVKH, die den Scheck strahlend entgegen nahm: "Mit dem Geld können wir den vielen betroffenen Familien helfen, die ein sterbenskrankes Kind haben und die sich an uns wenden, weil sie Hilfe brauchen." 40.000 Familien in Deutschland gibt es, die ein Kind haben, das wegen einer unheilbaren Krankheit nicht einmal erwachsen werden wird. Der BVKH finanziert seine Hilfe für die Betroffenen ausschließlich über Spenden. Unter anderem betreibt der Bundesverband das "Oskar Sorgentelefon" für Betroffene, das rund um die Uhr erreichbar ist und von speziell ausgebildeten, ehrenamtlichem Beraterinnen betrieben wird. Als Dachverband der deutschen Kinderhospize setzt sich der BVKH für die Belange der deutschen Kinderhospizeinrichtungen auch auf politischer Ebene ein.

Bildtext: Monika Kaiser (links) und Heike Pfeifer konnten stolz den Scheck der katholischen Frauengemeinschaft Häusern an Corinna Fürste vom BVKH (Mitte) überreichen.
Foto: Liebwein