In Frieden leben zu können – eines der elementaren, menschlichen Grundbedürfnisse. Alles andere als selbstverständlich. Zeichen für Frieden in nah und fern zu setzen, ist daher immer und überall notwendig – aktuell vielleicht notwendiger denn je.

Zum 7. Mal machten wir uns mit alten und neuen Freunden am 10. August auf den Weg von Osnabrück nach Münster. Ein 60 km-Lauf als Zeichen für den Frieden! Mit dabei hatten wir in diesem Jahr Flaggen verschiedenster Nationen, die in den letzten Wochen und Monaten von Terroranschlägen betroffen waren. Unsere Gedanken gelten allen Menschen, die von Gewalt, Terror und Unrecht gezeichnet sind – egal, welcher Nationalität, Religion oder welcher sexuellen Orientierung.

Zum vollständigen Artikel auf www.s4acw.de