160608 telekom

Wie wir die Telefonanlage unseres Oskar Sorgentelefons umgesetzt haben, wird nun von der Deutschen Telekom in Ihren "Erfolgsgeschichten" erzählt:

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. plante ein Info-und-Sorgentelefon für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern sowie für pflegerisches Fachpersonal. Die nebenberuflichen und ehrenamtlichen Telefonberater sollten rund um die Uhr im Homeoffice erreichbar sein.
Die Telefonberater mussten schnell eingearbeitet werden können, die Lösung sollte intuitiv und einfach zu bedienen sein. Vor allem durfte kein Anruf verloren gehen, weil sich die Anrufer oft in einer extremen Situation befinden und ad hoc Hilfe und Beratung benötigen. Die Lösung musste sich offen erweitern lassen, sobald das Anrufvolumen zunimmt.

Zum vollständigen Beitrag der Telekom