Nachfrage bei der Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Bundesverbands Kinderhospiz zum Artikel in der S├╝ddeutschen Zeitung vom 16.03.2015

ÔÇ×Jegliche ├Âffentliche Finanzierung fehltÔÇť, sagt Sabine Kraft am Telefon. ÔÇ×Die Trauerbegleitung ist nur dank ehrenamtlicher Mitarbeiter und Spenden m├Âglich.ÔÇť Dabei sei das Sterben von Kindern f├╝r Angeh├Ârige Schock und Trauma. ÔÇ×Das rei├čt Wunden in Seelen. Damit die Leute das bew├Ąltigen, brauchen sie Orte und Menschen, an die sie sich wenden k├Ânnen.ÔÇť 

Zum vollst├Ąndigen Zeitungsartikel