Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte es angeregt – im November, bei der Bundestagsdebatte über Sterbehilfe, die viele hinterher als eine parlamentarische Sternstunde bezeichneten: Die Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland müsse ausgebaut werden. Als sein Vater im Sterben lag, musste der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) aus Völkersen im Landkreis Verden selbst erleben, wie dringend nötig das ist.

Zum vollständigen Artikel beim Weser Kurier