Lebensbegrenzt erkrankte Kinder und Jugendliche: Balljungen bei Schalke - Glasgow Rangers

Großer Tag für zwölf Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzen- den Erkrankungen aus Nordrhein- Westfalen: Das Freundschafts- spiel von Schalke 04 gegen die schottischen Glasgow Rangers (Endstand 1:0) verfolgten sie in der Arena „Auf Schalke" als Balljungen und -mädchen vor 28'350 Zuschauern aus nächster Nähe. Vor ihrem Einsatz schlüpften die 6- bis 17-Jährigen in ihren neuen königsblauen Dress, den sie als Andenken mit nach Hause nehmen durften. Nach ihrem Einsatz an der Seitenauslinie wartete ein weiterer Höhepunkt: Schalke04-Kicker Gerald Asamoah gab Autogramme und ließ sich gerne mit allen Kindern und Jugendlichen fotografieren.

In Kooperation mit der Stiftung „Aktion Kindertäume - Verein der deutschen Fleischwirtschaft e.V." und dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. hat der FC Schalke 04 diesen Erlebnistag geplant und durchgeführt. Die Kinder und Jugendlichen wurden vom Bundesverband Kinderhospiz eingeladen und den Tag über im Stadion begleitet. Geschäftsführerin Sabine Kraft: „Einfach grossartig, wie eine solche Aktion Kinderherzen höher schlagen lässt und Augen zum Glänzen bringt.“ Melanie van Dijk, Dipl. Sozialpädagogin vom Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf, betonte die Bedeutung dieser Einladung. "Als die Kinder und Jugendlichen davon hörten, war dies Dauerthema bei uns. Die Freude war einfach riesengroß und wird sicher noch lange anhalten.“