Der Schauspieler Armin Rohde spendete in den vergangenen Tagen der Bundesstiftung Kinderhospiz 5.000 Euro. "Wir sind Herrn Rohde unendlich dankbar für diese Spende, die wir sinnvoll einsetzen werden", bedankt sich Rainer Rettinger, zuständig für Marketing und Fundraising, für die großzügige Unterstützung.

Armin Rohde absolvierte von 1980 bis 1984 eine Schauspiel¬ausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen und eine Clownausbildung bei Pierre Byland. Schon in seinen Anfangsjahren am Theater in Bielefeld spielt er ab 1984 Hauptrollen wie Schillers „Don Carlos“ und setzt diese Reihe am Schauspielhaus Bochum in Klassikern von Shakespeare („Troilus und Cressida“), über Sophokles („Ödipus“) bis Brecht (Macky Messer in „Die Dreigroschenoper“) fort. Sein Debüt in einem Kinofilm gibt er 1991 in Helmut Dietls „Schtonk!“ In seinem Buch „Größenwahn und Lampenfieber“, das Ende November letzten Jahres erschien, räumt er mit den Unwahrheiten, Klischees und Vorurteilen auf, die die Welt der Schauspieler bestimmt.

Anhand vieler Fragen, die seine Karriere begleitet haben, erzählt Rohde spannend und mitreißend seinen Weg vom Arbeitersohn zum Filmstar.