A Voice for all Children in the World ÔÇô eine weltweite Aufgabe!

Zehn Jahre Kinderhospizarbeit auf Bundesebene: Die Familie als untrennbare Einheit in den Mittelpunkt ÔÇô daran erinnert der Bundesverband Kinderhospiz e.V. zu seinem 10-j├Ąhrigen Bestehen. Rund 23.000 Familien m├╝ssen allein in Deutschland mit der Gewissheit leben, dass ein Kind das Erwachsenenalter nicht erreichen wird. Auf ihrem Weg durch diese Belastungssituation helfen Kinderhospizdienste und Kinderhospize in vielf├Ąltiger Art und Weise.

Der Welthospiztag am 13. Oktober bietet f├╝r den Bundesverband Kinderhospiz e.V. Anlass, gegen die Tabuisierung des Themas anzugehen und f├╝r die Interessen der betroffenen Familien einzutreten. Handlungsbedarf sieht der Verband vor allem in der Anerkennung von Leistungen der Hospize und Hospizdienste durch die Krankenkassen - eine grundlegende Verbesserung der Finanzierung von Kinderhospizarbeit ist l├Ąngst ├╝berf├Ąllig.

"Eine Stimme f├╝r alle Kinder in der Welt" verdeutlicht, dass die Versorgung in den Hospizen nur funktioniert, wenn sie sich auf viele Schultern verteilt. Daf├╝r steht die ICPCN (International Children's Palliative Care Network) mit Sitz in S├╝dafrika. Sabine Kraft, Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Bundesverband Kinderhospiz e.V., hat von Beginn an in der ICPCN mitwirken k├Ânnen. Sie vertritt als Vizepr├Ąsidentin Westeuropa als eine von acht Regionen. Das Ziel f├╝r die n├Ąchsten Jahre ist klar formuliert: Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. will auch weiterhin Kinderhospizarbeit deutschlandweit f├Ârdern, die Zusammenarbeit mit ICPCN weiterhin st├Ąrken, und betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie ihre Angeh├Ârigen unterst├╝tzen.

Poster der ICPCN zum Welthospiztag