Auch wenn viele Laufenthusiasten in den vergangenen Jahren für einen Boom der Stadtmarathons gesorgt haben – für die meisten Menschen ist es immer noch ein Rätsel, wie und warum jemand 42 Kilometer am Stück rennen sollte. Prof. Dr. Christian Loffing, Vorstandsmitglied des Bundesverband Kinderhospiz e.V. und Thomas Edel, Vorstandsmitglied des Fördervereins Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf, haben einen guten Grund: sie wollen Geld für die Kinderhospizarbeit sammeln. Und die beiden haben sich dazu keinen normalen Marathon ausgesucht. Sie werden beim Interlakener Jungfrau-Bergmarathon am 10. September 2011 an den Start gehen. Der Lauf vom schweizerischen Interlaken über Wengen bis hinauf zur Kleinen Scheidegg überwindet auf der Distanz von 42,195 Kilometern 1829 Höhenmeter. Zum Vergleich: das Profil des München-Marathons bringt es gerade einmal auf 50 Höhenmeter.

"Wir wollen, dass jeder von uns gelaufene Kilometer und jeder erklommene Höhenmeter der Bundesstiftung Kinderhospiz sowie dem Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf und damit vor allem den betroffenen Kindern und ihren Familien zugute kommt", erklärte Christian Loffing. Sein Anliegen ist es, dass möglichst viele Menschen das Engagement der beiden mit einer Geldspende unterstützen. "Egal, ob Sie einen Euro für jeden absolvierten Kilometer, einen Cent für jeden erklommenen Höhenmeter oder eine kleinere oder größere Summe spenden – jeder Euro hilft, die Situation lebensverkürzt erkrankter Kinder und deren Familien wirksam zu verbessern", so Loffing. Die Bundesstiftung Kinderhospiz ist als mildtätige Stiftung anerkannt, Zuwendungen sind deshalb steuerlich absetzbar.

Mehr als ein halbes Jahr intensiver sportlicher Vorbereitung wird sich am 10. September 2011 hoffentlich bezahlt machen. In der Vorbereitung wurden die beiden Athleten bereits mit Material der Firma Mizuno unterstützt, außerdem hat Air Berlin eine großzügige Spende angekündigt. „Nun hoffen wir, dass unser Engagement auch von weiteren Partnern gewürdigt wird. Wir sind uns sicher, dass uns jeder gespendete Euro mehr ordentlich motivieren wird“, sind die beiden kurz vor dem Wettkampf optimistisch.

Informationen:

Spendenzweck: Benefizlauf Christian und Thomas

Spendenkonto 14 27 008 - BLZ 680 300 00 - Bankhaus Mayer, Freiburg

www.jungfrau-marathon.ch

www.kinderhospiz-regenbogenland.de

Zum Download der Pressemitteilung (.doc)