Der Bundesverband Kinderhospiz bietet ein 1,5-tägiges Grundlagenseminar zum Thema "Interkulturelle Verständigung", eine Qualifizierung für Mitarbeitende und Kinderhospizen und Kinderhospizdiensten, an. Das Seminar findet vom 21.11. bis 22.11.2011 in München statt.

Die Betreuung und Begleitung von Familien unterschiedlichster kultureller und sozialer Herkunft sind Alltag für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller stationären und ambulanten Kinderhospizdienste.

Manchmal passiert es, dass ein Handdruck verweigert wird, oder dass ein Gespräch nicht so geführt werden kann, wie man es erwartet und vielleicht als angemessen empfunden hätte. Der Umgang mit Krankheit, Sterben und Trauer ist ein anderer… - Vertraute Verhaltens-, Lebens- und Denkweisen werden dabei als „normal“ empfunden – Unterschiede fallen auf, und es können Missverständnisse entstehen.

Die Fortbildung hat das Ziel, unterschiedliche Wahrnehmungsmuster im kulturellen Kontext bewusst zu machen, den Begriff „Kultur“ zu klären und die Bedeutung von kulturellen Unterschieden im Arbeitsalltag zu beleuchten. Mit vielfältigen Methoden wird u. a. auf die Themen verbale und nonverbale Kommunikation, personenbezogene und sachbezogene Orientierung eingegangen; gesellschaftliche und persönliche Werte werden benannt.

Zur vollständigen Ausschreibung

FĂĽr Mitglieder des Bundesverband Kinderhospiz ist die Teilnahme kostenlos. FĂĽr Nichtmitglieder wird ein Kostenbeitrag von 50 Euro berechnet.