Die Bayer AG und der Deutsche Fußball-Bund erfüllten dem Kinderhospiz St. Nikolaus einen Wunsch. Sie überreichten kleinere und größere Spielzeuge für den Hospizalltag. Die Übergabe erfolgte im Rahmen des traditionellen Gänseblümchenfestes am Samstag, 21. Mai 2011, in Bad Grönenbach (Gerberstraße 28, 87730 Bad Grönenbach), der stationären Einrichtung des Kinderhospizes.

Dabei wurde den Besuchern von 10.00-17.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Kinderschminken, Clownauftritten oder Motorrad(beiwagen)-Fahrten der Gruppe ToyRun4Kids geboten. Vor allem bestand aber die Möglichkeit, bei persönlichen Führungen mehr über die Arbeit des Kinderhospizes zu erfahren. "Wir wollen allen Unterstützern und Interessierten zeigen, wie das Leben im St. Nikolaus aussieht und warum wir uns als "Haus voller Leben" bezeichnen. Dies ist für die Öffentlichkeit nur am Tag der offenen Tür möglich, weil dann keine betroffenen Familien zu Gast sind", so Christoph Sedlmeier, Geschäftsführer des Kinderhospiz St. Nikolaus.

Ein Höhepunkt des Festes war die Überreichung einiger Spielzeuge für den Hospizalltag – wie eine Motorikrolle, ein Spiegelkarussell oder große und kleine Wandaktivitätszentren – durch den DFB und Bayer. Teil nahmen daran auch Franz Schmid, Kreisspielleiter Allgäu des Bayerischen Fußball-Verbandes, und Rainer Rettinger vom Bundesverband Kinderhospiz e.V..

"Dass der DFB und Bayer mit der Aktion Kinderträume Kinderhospizarbeit nachhaltig unterstützt und Träume erfüllt, verdient große Anerkennung", so Rainer Rettinger. Im Rahmen der DFB-Kampagne "Kinderträume" engagieren sich Bayer und DFB – in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Kinderhospiz e. V. – gemeinsam für deutsche Kinderhospize und Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Oft mit einem Tabu belegt, wollen die Partner das Thema durch die große Strahlkraft des Fußballs einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Dabei soll auch deutlich werden: Ein Kinderhospiz ist nicht nur ein Ort der Trauer, sondern vor allem ein Ort des Lebens.

"Als Bayer und DFB auf uns zukamen und nach einer Unterstützung für St. Nikolaus fragten, haben wir uns sehr gefreut. Ganz nach dem Motto "Kinderträume werden wahr" haben wir uns insgesamt elf kleine und größere Geschenke ausgesucht, die speziell die Ressourcen unserer erkrankten Kinder fördern. Sie werden unseren Hospizalltag bereichern. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung", so Anita Grimm, Leiterin des Kinderhospizes.

Das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach im Allgäu – das einzige im süddeutschen Raum – ist eine Anlauf- und Erholungsstätte für Familien mit lebensbegrenzt und unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen. Das Haus begleitet die gesamte Familie im Leben, in der Sterbephase und über den Tod des erkrankten Kindes hinaus. Das Anliegen und die Aufgabe des Kinderhospizes ist es, die Familien auf diesem langen und oft schweren Weg zu begleiten und ihnen einen Ort zum Kraft tanken und Ausspannen zu bieten. Im St. Nikolaus können zeitgleich acht schwerkranke junge Menschen mit ihren Familien professionell betreut werden. Über 600 Familien wurden seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 2007 begleitet.