Genauso bunt wie die mannshohen Ostereier in der Autostadt war am heutigen Ostermontag der Pavillon von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Als Dankesch├Ân f├╝r die vielen kleinen Kunstwerke hat die Autostadt in Wolfsburg alle jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Malwettbewerbs f├╝r die Bundesstiftung Kinderhospiz zusammen mit ihren Familien zur Preisverleihung in den Themenpark eingeladen: ├ťber 1000 G├Ąste verbrachten den Nachmittag in der fr├╝hsommerlichen Autostadt. Neben dem echten "Bulli" der seit dem Winter f├╝r die Bundesstiftung im Einsatz ist und f├╝r den Wettbewerb als Malvorlage diente, wurden auf Monitoren und in gro├čen gebundenen B├╝chern die Beitr├Ąge der Kinder gezeigt. Zudem konnten sich die G├Ąste ├╝ber die Arbeit von Kinderhospizen und der Bundesstiftung informieren. Ob Wachsmalkreiden, Buntstifte oder Wasserfarbe: In ihren rund 1200 Einsendungen lie├čen die jungen Teilnehmer ihrer Kreativit├Ąt freien Lauf und erschwerten so der Jury bestehend aus Rainer Rettinger von der Bundesstiftung Kinderhospiz, dem Cartoonisten Peter Gaymann und Vertretern der Autostadt die Wahl der Gewinner.

Bei der gro├čen Preisverleihung zeichneten Tobias Riepe, Leiter Unternehmenskommunikation der Autostadt, und Rainer Rettinger, Bundesstiftung Kinderhospize, folgende Kinder aus:

Sienna Hertzsch (5 Jahre) gewinnt f├╝r ihre Kindergartengruppe der DRK-Kindertagesst├Ątte Nordsteimke einen Workshop der Inszenierten Bildung in der Autostadt in Wolfsburg.

Charlotte Komosinski (9 Jahre) gewinnt f├╝r ihre Grundschulklasse der Grundschule Neuhaus auch einen Workshop der Inszenierten Bildung.

Maureen Kapella gewinnt f├╝r ihre Klasse in der Malschule Porscheh├╝tte einen Besuch des Cartoonisten Peter Gaymann in der Kunststunde.

(Fotos: Janina Snatzke)

So sehen Sieger aus: