190819 kantorek

Nach dem Unfalltod des Schauspielers: Nachruf auf einen wunderbaren Unterstützer der Kinderhospizarbeit


Wenn wir an Ingo Kantorek denken, erinnern wir uns vor allem an viele gemeinsame Jahre Sommer Open Air in Groß-Gerau. Mit seiner ansteckenden Fröhlichkeit war Ingo für uns der ideale Moderator dieser Konzertevents, der es verstand, das ausgelassene Feiern mit den musikalischen Stars mit dem sensiblen Thema der Kinderhospizarbeit zu verknüpfen. So haben wir Ingo erlebt – als jemanden, der mit Leichtigkeit und guter Laune durchs Leben geht, dabei aber nicht oberflächlich ist. Wer sich für Kinderhospizarbeit engagiert, der setzt sich bewusst mit der Endlichkeit des Lebens auseinander. In unseren vielen Begegnungen mit Ingo Kantorek und vielen tiefgreifenden Gesprächen waren wir uns stets einig: Man weiß nie, wie viel Zeit einem bleibt. Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz ist tief erschüttert über den Unfalltod von Ingo Kantorek und seiner Frau Suzana. „Ingo und Suzana waren Menschen, die in ihrem Leben soziales Engagement in den Vordergrund gestellt haben.“