Zwei Immobilienmakler zeigen Herz

 

181207 Spende Makler

Franz Baumgärtner und Sigfried Rosing haben zum wiederholten Mal ihr großzügiges Engagement für die Kinderhospizarbeit bewiesen. In ihren Geschäftsräumen in Lenzkirch haben die beiden Immobilienmakler eine Spende über 2500 Euro an den Bundesverband Kinderhospiz übergeben. „Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr geben wir gerne etwas zurück: Uns ist es ein Anliegen, schwerstkranke Kinder und ihre Familien zu unterstützen“, sagen die beiden. „Die Aktion ‚Spenden statt Schenken’ des Bundesverbands unterstützen wir sehr gerne. Auch dieses Jahr haben wir entschieden, weniger Geld für Weihnachts- und Kundengeschenke auszugeben, um mehr Geld für den guten Zweck bereitzustellen. Wie viele unnötige Karten oder Werbegeschenke landen im Müll? Da wollten wir mit gutem Beispiel vorangehen und hoffen, damit auch andere Unternehmen zu inspirieren!“ Die beiden umtriebigen Makler sind auch Fördermitglieder beim Bundesverband Kinderhospiz geworden. „Die Fördermitgliedschaften beginnen bei 5 Euro monatlich - wenn man überlegt, für was man sonst Geld ausgibt“, so Rosing. „Keine Frage, dass wir uns hier engagieren!“ Mit ihrer Unterstützung würdigen die beiden Immobilienmakler die Arbeit des Bundesverbands Kinderhospiz, der von Lenzkirch aus die Kinderhospizarbeit in ganz Deutschland koordiniert. Wir sagen vielen herzlichen Dank für dieses tolle Hilfe!

www.bundesverband-kinderhospiz.de/spenden-statt-schenken

 

Deutschland ist Vorbild

181203 Fernsehbeitrag Puls

Dass die Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen nicht überall so gut organisiert und gesichert ist wie in Deutschland weiß Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz und Vorsitzende des internationalen Netzwerkes ICPCN, nur zu gut. Ein Blick in die Schweiz und in diesen Nachrichtenbeitrag beweist, dass auch in unseren direkten Nachbarländern noch dringender Aufholbedarf besteht. Und trotzdem gilt: auch bei uns gibt es noch viel zu tun!

Der Beitrag über die Kinderhospizarbeit beginnt in der 11. Minute.

Zum Beitrag im Schweizer Fernsehen SRF

 

Nachrichtenbeitrag: Trauerarbeit unterfinanziert

181126 SAT1 Nachrichten

Wir freuen uns, dass der Fernsehsender SAT1 gestern Abend das wichtige Thema Kinderhospizarbeit und vor allem Trauerarbeit in die Abendnachrichten aufgenommen hat. Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz, kommentiert darin die alarmierende Tatsache, dass Trauerarbeit für Familien, die ein unheilbar krankes Kind verloren haben, immer noch völlig unterfinanziert ist. Kraft: „Hier müssen wir neue Wege finden!“

Zur Aufzeichnung der Abendnachrichten (der Beitrag zur Kinderhospizarbeit startet ca. bei 8:38)

 

Veranstaltung "Aus der Trauer wächst die Kraft" 2018

2018 Friedwald

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. veranstaltet am Samstag, 27. Oktober 2018 im Hotel Park Inn Weimar in Zusammenarbeit mit FriedWald einen Informationstag zum Thema „Trauer um Kinder“ aus der Sicht von Angehörigen und Fachkräften.

Was passiert mit den Menschen, die nach einem Todesfall zurückbleiben?
Was passiert mit den Kindern, deren Bruder oder Schwester gestorben ist?
Ist Trost möglich? Ist Schmerz vergänglich?

Die Veranstaltung wendet sich an all diejenigen, die sich beruflich oder privat mit dem Tod von Kindern und mit deren Angehörigen beschäftigen.

Unser Programm umfasst Vorträge von betroffenen Angehörigen und Fachleuten. In der Pause gibt es die Möglichkeit zum Austausch. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Im nahegelegenen FriedWald in Bad Berka werden Führungen angeboten.

Es sind noch Plätze frei!

Zur Einladung
Zum Anmeldebogen

 

Einen Schritt weitergehen

181008 marbet toyota

marbet & Toyota Deutschland überreichen Splash Park-Equipment an den Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Just Go and Cool Down - entsprechend diesem Motto bescherte die AYGO Sommertour 2018 mehreren tausend Menschen eine erfrischende Abkühlung von der heißen Sommerhitze. Überall dort, wo der Splash Park von Toyota Deutschland während seiner Roadshow Halt machte, gab es nicht nur kühles Wasser, erfrischendes Eis und sommerliches Chillout, sondern auch viele spontane „Challenges“ für die Gäste.

„Durch unser langjähriges Engagement für die Kinderhospizarbeit kam uns die Idee, dass das Ende der Sommertour, die wir für Toyota konzipierten und umsetzten, nicht auch gleich das Ende der Splash Parks sein muss“, so marbet-Geschäftsführer Ingo Schwerdtfeger.

Pools, Schwimminseln und Sonnenschirme gehen nun in den Besitz des Bundesverbands Kinderhospiz e.V. über. Den symbolischen Scheck überreichte Thomas Schalberger, Vorsitzender der Toyota Deutschland Stiftung, zusammen mit marbet-Projektleiter Fabian Edler an Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands, in der Toyota Collection in Köln.

Ein Teil der bunten Ausstattung geht an das Kinderhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven. Das übrige Equipment wird bei Veranstaltungen des Bundesverbands für betroffene Kinder und deren Familien als besondere Attraktion zum Einsatz kommen.

„Über diese Sachspende freuen wir uns als Bundesverband ganz besonders. Denn damit können wir den Kindern und ihren Angehörigen viele schöne Momente bereiten, die den oftmals beschwerlichen Alltag in den Hintergrund treten lassen“, erklärt Sabine Kraft.

Die Agentur marbet setzt sich bereits seit vielen Jahren für das Schicksal unheilbar kranker Kinder ein. Dazu gehören unter anderem Charity-Auktionen oder die konkrete Erfüllung von Herzenswünschen der Kinder aus den Hospizen. Durch unseren Einsatz haben wir mittlerweile 40 000 Euro für diese wichtige Arbeit zusammenbekommen.